Pflanzenschutzkalender — Gemüsegarten – Oktober 2017

Aktuelle Pflanzenschutzprobleme- und Maßnahmen – Oktober
Auszüge aus dem Buch „Mein gesunder Gemüsegarten“

Gemüsefliegen - Kleine Kohlfliege, Zwiebelfliege und Möhrenfliege

Befallen werden Blumenkohl, Weißkohl, Kohlrabi, Chinakohl u.a.. Auch Radieschen, Rettich und Kohlrübe leiden unter diesem Schädling.
Ab Mai, besonders bei trockenem und warmem Wetter, welken die jungen Kohlpflänzchen. Ihr Blattwerk verfärbt sich bleigrau. Sie lassen sich leicht aus dem Boden ziehen. Die Hauptwurzeln sind angefressen, der Wurzelhals ist hohl. Innen fressen meistens mehrere, bis 8 mm lange, weißlich-gelbe Maden.
Im Sommer werden mit Vorliebe besonders Blumenkohlpflanzen befallen, wodurch ihr Blattwerk zu welken beginnt und die Blume der Sonne ausgesetzt wird.

Die kleine Kohlfliege bildet bei uns 3 Generationen jährlich.

Entwicklung und Bekämpfung wie Möhrenfliege - siehe dort.

Zwiebelfliege (Hylemyia antiqua)

Befallen werden Zwiebel, Porree, Lauch, Knoblauch, Schalotte, Tulpe und manchmal auch Salat.
Gegen Ende Mai kann man das Welken der jungen Zwiebelpflanzen, das oft mehrere nebeneinander wachsende Pflanzen umfasst, beobachten. Die von den Wurzeln abgenagten Herzblätter oder die ganzen Pflänzchen lassen sich leicht aus dem Boden herausziehen.
Später werden die Zwiebeln von einer oder mehreren, weißlichen, 8–10 mm langen Maden von innen zerfressen.
Der Schädling bildet bei uns 2–3 Generationen jährlich.

Entwicklung und Bekämpfung wie Möhrenfliege - siehe dort.

Möhrenfliege (Psila rosae)
Möhrenrostfliege

(Zur schrittweisen Erklärung der Schadbildentwicklung klicken Sie bitte die dunklen Pfeile unterhalb der Grafik!)